ABFALL-
WIRTSCHAFTSBETRIEB
LANDKREIS AUGSBURG

Feyerabendstraße 2
86830 Schwabmünchen


Tel: 0821 / 3102 - 3211
Fax: 0821 / 3102 - 8900

E-Mail


Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 7:30-12:30 Uhr
Do. 14:00-17:30 Uhr
oder nach Vereinbarung

Zeit für's Ausmisten

28.08.2019

Im Keller steht übrig gebliebener Lack? Die Starterbatterie direkt daneben? Vom 7. September bis 16. November finden im Landkreis Augsburg die Problemabfallsammlungen statt. Problemabfälle sind Abfälle, die wegen ihres Schadstoffgehalts nicht in die Restmülltonne dürfen.

Durchforsten Sie Ihre "Giftbestände" und bringen Sie Unbrauchbares zu den mobilen Annahmestellen. Die Problemabfälle sollten möglichst in Originalbehältnissen angeliefert werden. Die Standorte der Sammelfahrzeuge und die Termine in Ihrer Nähe finden Sie hier oder im Informationsblatt.

Bei den mobilen Problemabfallsammlungen werden Problemabfälle in haushaltsüblicher Menge kostenlos angenommen und fachgerecht entsorgt. Größere Mengen müssen über Fachfirmen (Branche Sonderabfall) entsorgt werden. Beispiele für schadstoffhaltige Abfälle: lösemittelhaltige Farben und Lacke, Holzschutzmittel, Säuren und Laugen, Schädlingsbekämpfungsmittel und ähnliches

Bitte beachten Sie: Dispersionsfarben und Kleber werden bei den Sammlungen nicht angenommen. Aufgrund fachlicher Erkenntnisse sind sie als Hausmüll zu entsorgen. Ist die Farbe nicht bis auf den letzten Tropfen aufgebraucht, den Farbrest eintrocknen lassen, mit dem Spachtel auskratzen und als Restmüll entsorgen. Die leeren, pinselrein sauberen Kunststoffeimer gehören in den Gelben Sack bzw. in den Gelben Container.  

Flüssige lösemittelhaltige Wandfarben und Kleber, auf denen sich ein Gefahrensymbol befindet, entsorgen Sie hingegen über die Problemabfallsammlungen. Diese Farben und Kleber enthalten Lösungsmittel oder andere gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe und sollten nicht in den Hausmüll gelangen.

Altöl und Ölfilter können bei den Sammlungen nicht angenommen werden. Alle Verkaufsstellen von Motoren- und Getriebeöl sind laut Altölverordnung verpflichtet Altöl und Altölfilter zurückzunehmen. Das Altöl wird in der Menge des verkauften Frischöls bzw. beim Vorzeigen des Kassenbons von einem früheren Kauf kostenlos angenommen. Eine weitere Möglichkeit Altöl abzugeben besteht bei Entsorgungsunternehmen, die Sondermüll annehmen.

Weitere Annahmekriterien und die Termine für den gesamten Landkreis finden Sie in unserem Informationsblatt.